Öffnungszeiten Café

Freitag:    12 – 20 Uhr

Samstag:  12 – 20 Uhr
Sonntags: 13 – 20 Uhr
Feiertags: 13 – 20 Uhr

Ganzjährig 12 - 20 Uhr
(April – September bis 21 Uhr)


 

 

 

Stimmbänd Live

 


mit:
(Peter Will, Annette Karsten, Andreas Urbanczyk, Miriam Walliser, Uwe Erbroth und Claudia Weißing)

 

 

 

Samstag 7.3.2020 20 Uhr

 

Café Bahnhof Fürstenwald

Stimmbänd Live

 

Die siebenköpfige A-Capella-Gruppe Stimmbänd hat sich


seit Jahren in der nordhessischen Region durch

zahlreiche Auftritte einen Namen gemacht.

Seit 1996 erfreuen sie uns mit rasanten und

ausgefeilten Arrangements. Ihr Repertoire umfasst

Songs aus mehreren Jahrhunderten, darunter bekannte

Pop-, Blues- und Jazzstandards.

Im Konzert im Bahnhofscafé Fürstenwald präsentiert die

Stimmbänd ihre "Greatest Hits" aus ihren letzten

Programmen zu den Themen Liebe, Abschied,

Urlaubslust und -frust. Wir laden Sie ein!

 

Der Eintritt ist frei. Spenden sind allerdings jederzeit willkommen.

 

 

 

 

Nawa

Tanz und Melancholie

 

 

vom Balkan bis Mediterranée

 

 Nawa, persisch für Klang, nennen sich...
Yusuf Kilic (Gesang, Oud, Bousouki, Saz), Uwe Reiners (Gesang, Gitarre), Nasser Faradjollahi (Djembe, Tomback, Daf und diverse Percussion) und Luigi Coppola (Cello, Kontrabass)


29.2.2020 20:00 Uhr

Café Bahnhof Fürstenwald

 

Eintritt frei, Spenden werden erbeten

 

 


Nawa erzeugt mit samtigem

 


Gesang
und akustischer Vielfalt Bilder

 


von Melancholie, Sehnsucht und

 


tänzerischer Freude.



Mitreißende Rhythmen und

 


schwelgerische Melodien schaffen

 


eine magische Aura
.

Die Musiker, die in Kassel und Alsfeld leben, haben

 

italienische, türkische und persische Wurzeln.

 

Mit ihrer Musik knüpfen sie einen Klangteppich für

 

die Gesangstexte mit politischen, sozialen und

 

lyrischen Motiven, sowohl in der Originalsprache als

 

auch in gesungener Übersetzung.


Die Chansons u. a. aus Armenien, Kurdistan, Iran,

 

Türkei, Spanien, Frankreich, Griechenland, Israel

 

und aus dem arabischen Raum changieren zwischen

 

Orient und mediterranem Okzident.
-------------------------------------------------------------

 

 


Konstruktion und Farbe

Bilder von Joachim Ickrath

 

 

 

 

 
Ausstellung 15.3.2020 – 1.6.2020
im Café Bahnhof Fürstenwald

 

Eröffnung/Matinee am 14.3.20202

 

um 17 Uhr

 

der Künstler ist anwesend


 

 

 

Joachim Ickrath

 

Die künstlerischen Anfänge liegen in Berlin der 60 Jahre.

Dort gründete er nach Studien in Basel, Saarbrücken und Berlin mit anderen die Zeitschrift ZAAZ.Die Gruppe um ZAAZ hatte sich ganz der konkret-geometrischen Kunst verschrieben.

 

Für den Kunsthistoriker Heinz Ohff , der ZAAZ zu den lebendigsten Experimentierzellen der damalige Kunstszenen zählte, waren die Künstler grafische Architekten.

 

Seit 1982 freischaffender Künstler im Saarland , lebt und arbeitet Joachim Ickrath in Völklingen.

 

Zuletzt:

2017 Beteiligung an der SaarART 11 Landeskunstaustellung(Katalog), Saarbrücken

 

2018 Einzelausstellung im Saarländischen Künstlerhaus(Katalog), Saarbrücken

 

2020 Einzelausstellung Museum im Stern (Katalog),Warburg

 

 

 


Netzwerke
- textile Bilder von Irmgard Herzog -
 


Ausstellung 15.12.2019 - 1.3.2019
im Café Bahnhof Fürstenwald 

  

Eröffnungsmatinee am 15.12.2019 um 11 Uhr

die Künstlerin ist anwesend 

 

 

Textile Verbindungen mit ganz alltäglichen Dingen, die mich berühren:

 

ein Wort, ein Text, eine Landschaft, sind die Ideengeber für meine Arbeiten.

 

Dabei bewege ich mich im Spannungsfeld zwischen der traditionellen

 

Bildwirkerei und dem Neuen, dem Experimentellen.

 

Die Möglichkeiten, die das Verkreuzen von Kett - und Schussfäden mit den

 

verschiedensten Materialien eröffnen, sind für mich Ansporn und Anreiz.

 

Die dabei entstehenden zahlreichen Öffnungen in der Webtextur sind

 

wesentliche gestalterische Elemente, durch die bei Lichteinfall immer neue

 

interessante Durchblicke und Schatten entstehen.

 

Mich fasziniert außerdem die Verbindung zwischen Texten und textilen

 

Strukturen. Beide haben eine stoffliche Beschaffenheit, eine Struktur,

 

die man mit den Augen erfassen und somit visuelle und gedankliche

 

Verknüpfungen herstellen kann. Irmgard Herzog

 

Ausbildung als Handweberin –Intensive Studien im Zusammenhang mit historischen Tapisserien sowie Experimente am Hochwebstuhl in verschiedenen Techniken und mit unterschiedlichen Materialien –

 

Teilnahme an Gruppen – und Einzelausstellungen sowie Kunstfestivals im

 

Inland und Ausland – Irmgard Herzog lebt und arbeitet in Frankfurt a.M.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Im Bahnhof Fürstenwald ist das Bildhaueratelier von K. Klose beheimatet. Während der Cafézeiten werden in loser Folge in wechselnden Ausstellungen Arbeiten verschiedener Künstler/Innen gezeigt, Konzerte und Lesungen geboten. Zur Zeit sind neue Bilder von Alfons Holtgreve zu sehen, inspririert von 100 Jahren Bauhaus, noch bis Ende November :Von der Fläche zur Linie, zum Punkt. Das nächste Konzert ist der Irische Advent am 21.12.2019

 

Termine werden auch auf der Internetseite www.kordula-klose.de bekanntgegeben

 

geöffnet zu den Cafézeiten : Fr. u. Sa. Von 12 Uhr – 20 Uhr ,So von 13 Uhr – 20 Uhr und nach Vereinbarung Achtung: Das Cafes ist vom 8.11.-1.12. geschlossen wegen Betriebsferien

 

 

 

Vorankündigung der nächsten Konzerte.

16.2.2020 17 Uhr   Dr. Lothar Jahn mit musikalischen Gast
29.2.2020  NAWA  , orientalische Musik, Orient und Okzident ab 19 Uhr 30

7.3.2020  Gruppe STIMMBAND mit Katharina Grothe- Lambers
21.3.2020  Klangreise mit Dr. Lothar Jahn  , Thema  GENESIS ab 19 Uhr 30

25.4.2020  Gruppe   MAKKE, Rock und Pop   ab 19 Uhr 30